SPÖ Ohlsdorf

Möglichkeiten, wie du die SPÖ unterstützen kannst

Mitmachen

Wählen mit Wahlkarte ab sofort möglich

21. September 2017

Wählen mit Wahlkarte ab sofort möglich

Ab sofort können Sie auf Ihrem Gemeindeamt eine Wahlkarte beantragen und somit schon jetzt ihre Stimme abgeben.

Wir bitten als SPÖ Ohlsdorf um Ihr Vertrauen, schenken Sie unserer Vizebürgermeisterin Inés Mirlacher ihre Vorzugsstimme – DANKE

Sie erhalten Ihren Stimmzettel, ein Kuvert und Ihre Wahlkarte. Geben Sie Ihre Stimme ab, stecken sie den Stimmzettel in das unbeschriftete Kuvert und danach dieses in das weiße große Kuvert – die eigentliche Wahlkarte. Bevor Sie diese dann zukleben UNBEDINGT UNTERSCHREIBEN – ansonsten gilt Ihre Stimme nicht – GANZ WICHTIG!!!!!!

Eine Wahlkarte für die Nationalratswahl am 15. Oktober 2017 muss rechtzeitig beantragt werden. Die Briefwahl via Postweg ist bis Freitag, 13. Oktober, möglich.

Doch: wie kann man eigentlich per Brief wählen? Bis kurz vor der Wahl kann jeder Wahlberechtigte, der entweder im Ausland lebt oder am Wahltag sein zuständiges Wahllokal nicht aufsuchen kann, eine Wahlkarte beantragen. Die zeitlich letzte Möglichkeit, einen Wahlkartenantrag zu stellen, ist am Freitag vor dem Wahltag. Dazu muss der Wähler persönlich zum Gemeindeamt gehen, einen Antrag stellen und die Wahlkarte dann auch gleich mitnehmen. Wird die Wahlkarte hingegen online „bestellt“ und per Brief zugesandt, gilt der Mittwoch vor der Wahl als letztmöglicher Beantragungstag. Schließlich muss man ein, zwei Tage für den Postweg einkalkulieren. Eine Garantie, dass die Wahlkarte per Post rechtzeitig ankommt, gibt es allerdings nicht. Deshalb ist ratsam: Nicht zu lange warten, sondern die Wahlkarte rasch beantragen!

Hat der Wähler die Wahlkarte schließlich in Händen, gibt es zwei Möglichkeiten:

Der Wähler kann mit der Wahlkarte in irgendeinem Wahllokal in Österreich wählen – die Wahlkarte ordnet die Stimme dann dem entsprechenden Wahlbezirk zu. Aber Achtung: Die Wahlkarte muss dabei nicht zugeklebt und ohne Unterschrift an den Wahlleiter im jeweiligen Wahllokal übergeben werden.
Oder als zweite Möglichkeit: Der Wähler nimmt die Möglichkeit der Briefwahl in Anspruch, da es sich bei der Wahlkarte ja um ein verschließbares Kuvert mit der Anleitung zur Briefwahl handelt. Also, kurz gesagt: Kreuzerl machen, zukleben, unterschreiben und das Kuvert zur Post bringen.
Allerdings muss das Kuvert spätestens am Freitag vor dem Wahltag – also bis 13. Oktober – zur Post gebracht werden. Eine spätere Abgabe ist nur direkt auf bei den Bezirkshauptmannschaften bzw. Magistraten möglich. „Dort muss das Briefwahlkuvert bis Samstag vor dem Wahltag abgegeben werden“, informiert der stellvertretende OÖ-Landeswahlleiter Josef Gruber.

Social Media Kanäle

Besuche unsere Social Media Kanäle!